WordPress 5.0 – der Gutenberg Editor

WordPress 5.0 ist da und somit auch der umstrittene Gutenberg Editor, welcher den klassischen Editor ablöst. Zugegebener Maßen ist dieser Beitrag auch der erste bei dem wir den neuen Editor testen.

Zuerst sehr ungewöhnlich, dann aber interessant und mit vielen “WOW und AHA-Momenten”. WordPress hat mit dem Block-Editor einen neuen Weg eingeschlagen und Inhalte werden nun als Bausteine definiert. Dadurch ändert WordPress grundlegend die Art und Weise wie Webseiten im Editor aufgebaut werden. WordPress verspricht mehr Flexibilität und Webseiten sind durch das Update barrierefrei. 

Wir sind gespannt wie sich der neue Editor sich in der Praxis bewährt. Unserer Meinung nach ist der neue Editor der richtige Weg in die Zukunft (mit ein paar Feinschliffen ;).  Die Umstellungsphasen können bei schlechter Vorbereitung holprig verlaufen – ein Test der neuen Version auf einer lokalen Umgebung wird empfohlen. Wer mit dem neuen Gutenberg Editor gar nicht zurecht kommt, oder sehr viele Individualisierungen im Backend vorgenommen hat, der kann den klassische Editor als Plugin installieren.

Hier der Link:

Wir werden die kommenden Tage alle Webseiten auf die Version 5.0 updaten und natürlich alle Webseiten davor noch einmal backupen und auf Kompatibilität mit Plugins und Themes testen. 

Share