Buerostark verrät Ihnen in diesem Blogbeitrag ob Ihr Passwort geleaked worden ist.

Wurde mein Passwort geleaked?

In der Passwort-Sammlung Collection #1 wurden vor nicht all zu langer Zeit Passwörter von 1,2 Milliarden geleaked Accounts veröffentlicht. Jetzt wurden wieder neue Datenbanken mit über 600 GB und rund 2,2 Milliarden Passwörtern unter dem Namen Collections #1 bis #5 veröffentlicht.

So überprüfen Sie, ob Ihre Accounts betroffen sind: Rufen Sie die Website https://haveibeenpwned.com/ auf und geben Sie ihre Emailadresse die Sie zur Anmeldung verwenden ein. Das System überprüft die veröffentlichen Datenbanken, sucht nach Treffern und wirft das Ergebnis aus. Good news, wenn Ihre Zugangsdaten nicht betroffen sind und Bad news, wenn diese in einer Datenbank veröffentlicht wurden.

Good news – hier ist im Moment nichts weiter zu tun*

 

Bad news – sofort handeln! Ändern Sie die Passwörter aller Accounts welche mit der abgerufenen Emailadresse verbunden sind.

Mit “haveibeenpwned” kann man herausfinden ob sich die Emailadresse + Passwort in einer Datenbank befindet. Die korrekte Angabe um welchen Account es sich handelt ist aber oft nicht möglich. Die aktuellen Leaks sind ein guter Anlass um die eigene Passwort-Situation zu überdenken und wenn notwendig zu handeln. Wir haben Ihnen dazu ein paar Tipps zusammengefasst.

* Tipps für einen sicheren Umgang mit Passwörtern:
  1. sicher Passwörter verwenden
    Nutzen Sie einen Passwort Generator wie z.B https://www.passwort-generator.at/
  2. Passwörter nicht zweimal verwenden
    Vermeiden Sie das mehrmalige Benutzen eines Passworts.
  3. Passwortmanager verwenden
    Etwas umstritten ist die Verwendung eines Passwortmanagers. Was wenn der Passwortmanager geleaked wird? – ein berechtigter Einwand. Aber wenn die Menge der Zugangsdaten zu hoch wird sollten Sie zu einem Passwortmanager greifen. Wir vertrauen auf Keeper Security. Es ist ein bezahlter Dienst und hat unserer Meinung nach die bester Verschlüsselung.
  4. Passwörter regelmäßig ändern
    Ja, das ist nervig… aber Passwörter sollten zumindest halbjährig erneuert werden. Nehmen Sie ich diese halbe Stunde und arbeiten Sie sich systematisch durch alle Accounts.
  5. Kundenkonto vermeiden
    verwenden Sie ein Kundenkonto nur wenn es unbedingt sein muss. Wo keine Daten sind, können auch keine geleaked werden

Sollten Sie bei dem Thema Passwörter noch Fragen haben, dann wenden Sie sich gerne an info@buerostark.com

Share

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklaerung. Impressum

Zurück